Freitag, 31. Juli 2015

Home part no.1: Von Kissen und Leseknochen


Nein, ich wollte n i e Kissen nähen.
Tja, und dann kam eins zum anderen. Wir haben ein neues Sofa bekommen! Klingt zunächst super – ist auch super!
Bei meinem letzten Sofa hatte es mir überhaupt nicht gefallen, dass die riesigen Kissen (die auch Rückenlehne waren) nicht waschbar waren :-(


Also, dieses Sofa hat eine eigene Rückenlehne. Auf mit meiner Schwester zum Kissen Shoppen. Dummerweise hat mir kein Bezug zugesagt.

Und jetzt? Ah, im Briefkasten ist der neue Katalog von Buttinette. Beim Stöbern – natürlich mit einem leckeren Soja-Vanille-Latte – entdecke ich genau den STOFF. Sofort bestellt.
Und nochmal mit meiner Schwester zum Shoppen: Die Kissen brauchen natürlich ein waschbares Innenleben.



In meinem Lieblings-Nähcafé sind dann die drei Kissenbezüge entstanden. Drei Seiten haben einen abgesteppten Rand; in der vierten Seite verbirgt sich der verdeckte Reissverschluss.

In der Praxis musste ich leider feststellen, dass nie ein Kissen frei war, wenn ich mich auf's Sofa lümmeln wollte.

Auch hier kam mir der Zufall zu Hilfe. Eine Mail von "stoffe.de": kostenlose Nähanleitung zum Muttertag: „Leseknochen“. Gemeint war wohl als Geschenk für die Mama. Na, eine Mama bin ich schließlich auch, was spricht also dagegen sich zum Muttertag selbst zu Beschenken.





Die Stoffwahl war auch einfach. In meinem Stoffschrank befanden sich zwei Stoffe von Dirk Molly seit einer gefühlten Ewigkeit.




Der erste „Knochen“ war noch nicht ganz fertig, da bestellte sich meine Tochter einen. Alle guten Dinge sind drei: jedes Familienmitglied bekam einen Muttertags-Leseknochen.
Schnittmuster und Nähanleitung sind top!




Die Leseknochen eignen sich nur prima für's Sofa. Auch bei längeren Autofahrten sind diese Knochen einfach super entspannend – natürlich nur für den Beifahrer/in.

Schnitt Kissen: im Nähcafé entstanden
Stoff Kissen: Buttinette
Schnitt Leseknochen: stoffe.de
Stoff Knochen: Dirk Molly




Ich kauf' mir eine Overlock....ich kauf' mir keine Overlock

das sagt schon sehr viel über mich...grrrr

je teurer, desto mehr Blümchen müssen dran glauben, bis ich mich mal entschieden habe








Manchmal allerdings haben die Blümchen Glück, so wie dieses Mal:

Ein einziger Morgen hat den Schalter auf „Kaufen!“ umgelegt. An diesem Morgen musste „Murphy's Law“ in Urlaub gewesen sein.




Im Stoff-Ideen Laden wurde ein Bernina Mitmach-Workshop „Bernina präsentiert die Möglichkeiten einer Overlockmaschine“ angeboten. Da ich berufstätig bin und diese Workshops meist während meiner Arbeitszeit statt finden, kam ich nie in den Genuss.





Aber dieses Mal hatte ich aufgrund Überstunden vor meinem Urlaub einen neuen Arbeitsplan bekommen, so dass zwischen Arbeit und Kita „Kind abholen“ eine Zeitlücke entstand. Ich habe angerufen, mich für ein paar Stunden angemeldet (war überhaupt kein Problem, dass ich nicht den ganzen Tag konnte).





Ich wollte der Dame von Bernina, die die Overlock und Covermaschine vorgestellt und vorgeführt hat, eigentlich nur über die Schulter schauen....einfach den erfahrenen Overlockerinnen den Vortritt lassen und natürlich mich nicht blamieren....
Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt....kurze Zeit später hatte ich diesen tollen Stoff in der Hand, einen der vorbereiteten Schnitte durfte ich mir aussuchen, ich wurde kurz gemustert, wenige Minuten später hielt ich den Stoff fertig zugeschnitten in der Hand...wow



Ich bekam eine Anweisung in die Overlockmaschine und los ging's. Alle Mitarbeiterinnen hatte eine Engelsgeduld – absolut auch für Anfängerinnen. Tja, was soll ich sagen, ich schaffte alles bis auf die Säume in meiner „freien Zeit“. Dummerweise bot man mir an, auch die Covermaschine zu testen und das Shirt komplett fertig mit zu nehmen. 
Was nun? Ich entschied mich ganz unverschämt mal mit meiner Mutter zu telefonieren (mache ich sonst nur in Notfällen). Super, sie kam gerade von der Arbeit und hatte überhaupt keine Problem, meine Kleine von der KITA ab zu holen. Danke Mama!



Also ran die Covermaschine! Auch hier wieder: tolle Einweisung.
Das Shirt ist mein absolutes Lieblingsshirt! Kaum gewaschen wird es sofort wieder getragen!



Ach so: Das Shirt hat einen einfachen Rundhalsausschnitt (für mich ganz wichtig: nicht zu tief) mit einem Bündchen aus Viskose Jersey. Denselben habe ich auch für die dreiviertel langen Ärmel verwendet. Vorder- und Rückenteil haben diesen tollen Print ebenfalls aus Viskose Jersey. Das Shirt ist schön tailliert und läuft unterhalb der Taille A-förmig aus.

Schnitt: Mitmach-Workshop Stoff-Ideen
Stoffe: Stoff-Ideen