Donnerstag, 27. August 2015

RUMS #4: Jerseytop – geringelt und gewickelt



Ausflug nach Baltrum
Da unsere Tochter so gerne mit dem Schiff fährt, wollten wir unbedingt einen Schiffsausflug während unseres Sommerurlaubs machen. 


Die ersten Ausflugsfahrten hatten wir dann doch wetterbedingt ausgesetzt. Zwei Tage vor Urlaubsende stieß ich beim Frühstück auf die Werbung für die Baltrumfahrt: 4 Stunden später waren wir dann an Bord.


Eine sehr kleine, sehr gepflegte Insel - für diejenigen die einen ruhigen Urlaub geniessen möchten.


Ein sonniger warmer Tag: Zeit für ein lässiges Top


Das Schnittmuster stammt aus der Burda 05/2013. Burda schreibt: “Das in sich geschlungene Vorderteil gibt diesem Jerseytop eine besondere Lässigkeit“.


Das trifft es sehr gut. Ich habe mir dieses Top sogar direkt zweimal genäht. Da ich beide Versionen aus Baumwolljersey statt Viskosejersey genäht habe, habe ich die Raffung nicht so extrem gestaltet. Es gab sonst einen auftragenden, unbequemen Knuppel unter der Brust.


Heute zeige ich Euch meine Version aus lila flieder geringeltem Jersey (bei „Königreich der Stoffe“ erstanden).


Diesmal ist das Top komplett mit der Nähmaschine verarbeitet worden. Für die Säume habe ich die Zwillingsnadel genommen. Den Kaffee dazu gab es wieder einmal in meinem Nähcafé.





Schnitt: Top 103, burda 05/2013
Stoff: lila flieder geringelter Jersey (Königreich der Stoffe)

wird verlinkt bei: RUMS





Dienstag, 25. August 2015

Mini-Mini im Doppelpack


zwei Schnittmuster...zwei Lieblingsstoffe...zwei Minis




Mini No1: Der sportliche Eistütchen-Mini


Diesen Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt gefunden. Ich dachte sofort an eine Leggins! Die gab es dann auch.


Aus den Stoffresten habe ich dann diesen Mini genäht. Das Schnittmuster besteht aus 6 kleinen Bahnen und einem Tunnel – also ideal zur Verwertung von tollen Jerseyresten.


Die zwei Längsnähte auf der Vorder- und Rückseite habe ich dann in pink mit einem 3-fachen Coverstich von links abgesteppt.



Fazit:
Ich persönlich finde, er könnte etwas länger sein. Mein Tochter findet ihn gerade praktisch, weil er so kurz ist und „nicht stört“ .




Mini No2: Der mädchenhafte ElfenSchwestern – Mini

Dieser Stoff ist der Lieblingsstoff meiner Tochter (zumindest in diesem Sommer – nächstes Jahr sieht das dann wieder anders aus :-) ) Deshalb gab es auch schon ein Sommerkleid (hier) und eine Leggins (hier) aus diesem Stöffchen.



Tja – Ihr könnt es Euch denken – es gab Stoffreste. Aus diesen habe ich dann diesen Rock gezaubert.


Das Schnittmuster besteht ursprünglich aus zwei Bahnen und einem elastischen Ziergummi. Ich habe dann ein bisschen modifiziert. Aus dem elastischen Ziergummi habe ich eine Tunnel mit Gummizug gemacht. Für den Lagenlook gab es unten an dem Röckchen noch etwas von dem lila Jersey (auch ein Stoffrest). Den Saum des ElfenSchwersten Jersey und des lila Jersey habe ich dann jeweils mit einem gewellten Rollsaum versehen. Ich finde das gibt dem Röckchen dann etwas Mädchenhaftes – passend zum dem ElfenSchwestern-Design.



Beide Röckchen sind viel im Einsatz. So macht es doch richtig Spass, noch mehr für meine Kleine zu nähen.




Mini No1: Der sportliche Eistütchen-Mini
Schnitt: knippie Beilage 2-2015, Rock 114
Stoff: Eistüten von Hilco

Mini No2: Der mädchenhafte Elfenschwestern – Mini
Schnitt: knippie 2-2015, Rock 13
Hauptstoff: ElfenSchwestern Jersey von Alles für Selbermacher
Kombistoff: lila Jersey von Stoffe Hemmers

wird verlinkt bei: HoT, DienstagsDinge



Donnerstag, 20. August 2015

RUMS #3: Rock für ausgedehnte Strandwanderungen




gerade noch rechtzeitig fertig geworden! Einen Tag vor Abfahrt auf die Insel habe ich mein Strandröckchen zu Ende genäht.


Häufig ist das Wetter an der Nordsee nicht so, dass man viel Lust dazu verspürt im Bikini zu frieren. Aber einen Strandspaziergang durch's Wasser...das geht immer


Im Prinzip eine ganz simples, schnelles Röckchen. Als Grundform habe ich eine moderate Tulpenform gewählt. Die Säume habe ich sowohl vorne als auch hinten mit einer Rundung versehen. Hauptstoff wurde Pablo – ein Baumwollstoff aus dem Hause Lillestoff.



Für mehr Tragekomfort hat der Rock an jeder Seite einen Streifen aus dem schwarzen Bündchenstoff erhalten. Ich finde, dies gibt dem Rock auch ein etwas sportlicheren Look.


Um diesen Look noch zu unterstreichen habe ich den doppelt eingeschlagen Saum mit einem 3-fachen Coverstitch ebenfalls in schwarz von links gesäumt.


Statt einer Version mit Reissverschluss gab es ein bequemes Taillenbündchen (ebenfalls aus der schwarzen Bündchenware).



Reinschlüpfen und Wohlfühlen! :-)





Einen schönen RUMS-Tag,
Vanessa

Schnitt: eigener Entwurf
Hauptstoff: Pablo von Lillestoff
Kombistoff: schwarzer Bündchenstoff von buttinette

wird verlinkt bei: RUMS




Dienstag, 18. August 2015

Svenja als Top


Genau das richtige Top für solch heiße Tage. Und davon hatten wir diesen Sommer ja genügend :-)



Diesmal stammt alles (Schnittmuster und Stoff) aus einer „Hand“ : von pattydoo.
Das Schnittmuster Svenja gibt es bei pattydoo seit letztem Sommer. Und eigentlich ist Svenja ein Sommerkleid. Ina (von pattydoo) war so nett und hat für so Jeans-Trägerinnen wie mich ein Tutorial geschrieben, wie man aus dem Kleid diese tolle Top näht.



Ebenso im letzten Sommer brachte Ina ihre erste Stoffkollektion „Geometric Fever“ heraus (erhältlich bei Snaply). Die Kollektion gibt es in vier Farbvarianten (green, purple, blue und orange). Da fiel mir die Wahl ganz leicht: blue – meine absolute Lieblingsfarbe.


Für das Top habe ich zwei dieser tollen Baumwollstoffe kombiniert. Das Top selber ist aus dem Geometric Fever blue 2. Das DIY-Schrägband ist aus dem blue 4 und rahmt die obere Stoffkante. Die Diy-Schrägband-Träger werden als Neckholder gebunden. An die Saumkante habe ich weiße Baumwollspitze genäht.


Das Rückenteil ist gesmokt. Klappt mit meiner Nähmaschine wirklich hervorragend. Habe mir das irgendwie viel komplizierter vorgestellt. Gummifaden leicht gedehnt auf die Unterspule wickeln, Spannung reduzieren und los geht’s! (Wenn ich Jersey smoke, erhöhe ich auch die Stichlänge ein wenig)


Bei dem Top habe ich viel dazu gelernt: das erste Mal
  • gesmokt
  • mit Framilon gearbeitet
  • Schrägband selbst hergestellt
Entstanden ist das Top wieder einmal in meinem Lieblingsnähcafé.


Natürlich trage ich das Top am liebsten zu blue Jeans :-)

Und was sagt der Wettertrend: „Keine Sorge der Sommer bleibt!“ ...mit sommerlichen, angenehmen Temperaturen...also war das noch nicht der letzte Einsatztag für dieses Top in diesem Jahr!

Weiterhin schöne Sommertage,
Vanessa

Schnitt: Svenja von pattydoo

wird verlinkt bei: HoT, DienstagsDinge





Donnerstag, 13. August 2015

RUMS #2: Lillestoff für mich entdeckt




Mein erstes Lillestoffpaket habe ich verarbeitet. So viel schöne, kreative Nähprojekte mit Stoffen von Lillestoff habe ich auf anderen Blogs gesehen. Da musste ich auch mal zuschlagen.


Und? Es hat sich gelohnt: Paket ausgepackt: Die Muster und Farben waren noch schöner als auf dem Bildschirm (oder bilde ich mir das nur ein???) - weich und fließend im Fall.
Aber nicht nur ich habe mich gefreut: Meine Coverlock teilte meine Begeisterung: Selbst über Nahtübergänge wurde problemlos (ohne Stichaussetzer) gecovert. So macht das Nähen doch Spass!


Aus meinem ersten beiden Lillestoffen habe ich einen Rock genäht. Auch Röcke habe ich in diesem Jahr neu für mich entdeckt. Eigentlich bin ich so der klassische „blue Jeans Typ“.
Mit „Frau Antje“ von schnittreif habe ich schon lange geliebäugelt...Es wurde dann auch eine „Frau Antje“ ganz ohne Änderungen am Schnittmuster: Als Hauptstoff kam der Jersey „Frida“ zum Einsatz, als Bündchenstoff habe ich den grau-weiß geringelten Jersey verwendet (den habe ich in einem späteren Projekt auch hier verwendet).


Jetzt fehlte nur noch das passende Shirt. Es war natürlich kein passendes im Schrank – wie sollte das bei frau auch anders sein.



Ich entschied für mich eine Liv (die gab' es hier schon einmal) aus steingrau-meliertem Jersey. Damit es nicht so langweilig aussieht, gab es noch eine Herzchen-Apllikation nach dem Design von Anne. Unterlegt habe ich mit dem grau-weiß geringelten Jersey vom Rock.


Für einen Denim-Effekt habe ich den Halsausschnitt offenkantig verarbeitet: Hierzu habe ich gleich zwei Bündchenstreifen angenäht. Der hintere Streifen kommt klassisch – wenn auch etwas schmäler – daher. Den vorderen Streifen habe ich nicht gefaltet angenäht, so dass er sich schön einrollten kann.
Passend zum Denim-Look habe ich alle Säume (vom Shirt und vom Rock) dreifach von links gecovert.








Fazit: Ich habe mich am Strand pudelwohl gefühlt (auch ohne blue Jeans).




Rock:
Hauptstoff: Jersey Frida von Lillestoff
Kombistoff: grau-weiß geringelter Jersey von Lillestoff



Shirt:
Schnitt: Liv von pattydoo
Hauptstoff: Jersey in steingrau-meliert von Lillestoff
Kombistoff: grau-weiß geringelter Jersey von Lillestoff

wird verlinkt bei: RUMS





Dienstag, 11. August 2015

Meeres – LIV mit V-Ausschnitt


Meine erste Liv:


Bei pattydoo habe ich schon einige Schnittmuster gekauft. Erwähnenswert ist der pattydoo Designer. Hier kann man das ausgewählte Schnittmuster nach Herzenslust modifizieren. Wer möchte kann sich das entstandene Design schon einmal vorab mit verschiedenen Stoffen anzeigen lassen. (*Werbung*). Ich habe mich für die Liv mit kurzen Ärmel und V-Ausschnitt entschieden.


Die erste Liv habe ich ohne Änderungen am Schnittmuster in Größe 38 genäht. Da ich nicht wußte, wie der Schnitt zu mir passt, habe ich zunächst einmal auf vorhandene Stoffe aus meinem Stoffschränkchen zurück gegriffen.


Der Rücken und die kurzen Ärmel sind aus schwarzem Sommerjersey aus Baumwolle von buttinette; die Bündchen am Halsausschnitt sowie an den Ärrmelsäumen aus petrolfarbenen Baumwolljersey von Swafing. Für das Vorteil habe ich einen gemusterten Baumwolljersey von Blaubeerstern verwendet: grau mit schwarzen Punkten.


Damit das Rückenteil nicht so langweilig daher kommt, gab es noch eine Applikation: ein Seestern aus dem petrolfarbenen Jersey der Bündchen. Den Seestern habe ich mit einem kleinen Geradstich festgesteppt. Zusätzlich habe ich um den Seestern ein Tau gelegt. Hier kam einer der zahlreichen Dekorstiche meiner Nähmaschine zum Einsatz.


Zum Abschluss habe ich den Halssausschnit mit einem schmalen 2-fachen-Coverstich abgesteppt, den Saum von Vorder- und Rückenteil mit einem 3-fachen-Coverstich.



Fazit: 
Sehr variables Shirt: von sportlich, cool bis edel ist alles möglich!
Das nähe ich noch häufiger, dann aber mit etwas mehr Spielraum unter den Armen :-)





Schnitt: Liv von Pattydoo
Hauptstoff: Jersey von Blaubeerstern (grau mit schwarzen Punkten)
Kombistoff: schwarzer Jersey von buttinette, petrolfarbener Jersey von Swafing

wird verlinkt bei: HoTDienstagsDinge




Montag, 10. August 2015

Kinderleggins „Lilly“: ElfenSchwestern und Bibi und Tina


Nein...natürlich nicht in einer Leggins vereinbart...das wäre wohl ein Mustermix-Gau!


An mir mag ich Leggins ja überhaupt nicht. Vielleicht habe ich mich auch einfach daran satt gesehen, schließlich gab es die Dinger zu meiner Jugend ohne Ende. Und ja, ich habe sie auch getragen. An meiner Schule wurde damals eine Näh-AG angeboten. Ich hatte zwar keine eigene Nähma und erst recht keine Overlock, aber ich war mit dabei. Mitunter entstand natürlich auch eine Leggins!


Meine Tochter liebt Leggins so gerne wie Kleider. Und an Mädchen sehen die ja auch echt süß aus.

Hier habe ich mal wieder ein Schnitt von Pattydoo gewählt: die Kinderleggins „Lilly“. Neben dem klassischen Legginsschnitt sind hier direkt tolle Beinabschlüsse mit dabei!


Die erste Probeleggins habe ich aus Stoffresten genäht: Eine ¾ lange Leggins in violett. Für den Beinabschluss „gerafftes Bündchen“ habe ich den Bibi und Tina Stoff gewählt.


Bei dieser Leggins habe ich das Schnittmuster nicht verändert, und einfach mal geschaut, was rauskommt: In der Länge passt sie super, ist aber ein wenig zu breit. Im Gegensatz zu den anderen Legginsschnittmustern, die ich getestet habe, kommt diese Leggins der Figur meiner Tochter am nächsten. (Mein Energiebündel ist für ihre Größe ein wenig schlank geraten!)


Also habe ich bei der nächsten Leggins das Schnittmuster in der Breite um eine Größe verkleinert. Diesmal habe ich die moderate Capri-Länge gewählt. Die ElfenSchwestern kamen nochmals zum Einsatz.


Fazit: Diese passt perfekt! Und sie wird heiß geliebt!



*Dieser Post enthält Werbung*




Schnitt: Lilly von Pattydoo

1. Leggins
Hauptstoff: Jersey von Stoffe Hermers
Kombistoff: Bibi und Tina Jersey von Stoffe Hemmers

2. Leggins
Stoff: ElfenSchwestern Jersey von „alles für selbermacher“