Donnerstag, 31. März 2016

RUMS #11: Kombination: Mantel mit Hut

Übergangsmantel mit Wollhut

der letzte Mantel aus meiner 3er Serie: ein Übergangsmantel


Kombiniert habe ich eine Art Woll-Fleecestoff mit Strukturmuster in Anthrazit mit einem ganz glatten Fleecestoff in Beere. Innen ist der Mantel mit einem klassischen Futterstoff in Beere gefüttert. Ich finde, dass es direkt viel edler wirkt, wenn ein Mantel oder eine Jacke gefüttert ist.

Genäht habe ich noch einmal den Mantel Pirie von TOSCAminni in der kurzen Mantellängenversion. Diesmal mit der riesigen Kapuze. Natürlich wieder mit Taschen in der Seitennaht und nicht zu vergessen der Kellerfalte im unteren Rückenteil.


Im Gegensatz zum ersten Mantel Pirie habe ich diesmal außen mit zwei Farben gearbeitet und die Belege innen aus dem glatten Fleecestoff in Beere genäht. Die Knöpfe habe ich selber bezogen mit einem Pünktchen Baumwollstoff in Beere.



Von dem Fleecestoff mit Strukturmuster war noch etwas übrig. Da ich stieß ich im Internet zufällig auf eine Anleitung für einen Wollhut mit breiter Krempe. Klasse! Schnitt runter geladen und losgelegt. Der Hut lässt sich super einfach nach der Anleitung nähen. Innen habe ich den Hut mit dem Mantel-Futterstoff in Beere gefüttert. Ein weiches Gummiband hält den Hut genau dort, wo man ihn haben möchte.


Auch ich warte schon sehnlichst auf den Frühling. In meinem Nähzimmer entstehen schon die ersten Werke für wärmeres Wetter :-)

Einen schönen Donnerstag,

Vanessa


Schnitt: Mantel Pirie von TOSCAminni
Aussenstoff: Woll-Fleecestoff mit Strukturmuster in Anthrazit von Stoff Ideen
Kombistoffe: glatter Fleecestoff in Beere von Stoff Ideen
Knöpfe: Pünktchen Baumwollstoff in Beere von Buttinette
Futterstoff: Futterstoff in Beere von Buttinette



wird verlinkt bei: RUMS

Mittwoch, 30. März 2016

Wintermantel in Sherlocklänge

langer Wintermantel


Drei Mäntel hatte ich angekündigt. Hier ist No. 2:
Mein Wunsch: ein super warmer Mantel, der mindestens so lang ist wie der von Sherlock.



Diesmal wurde ich bei Burda fündig. Es wurde das Schnittmuster 7130. Natürlich in der längsten Version.


Der Mantel wird vorne geknöpft. In der Naht zwischen vorderem Oberteil und Unterteil befinden sich die Taschen mit Taschenklappen (auch gefüttert – kalte Hände kann ich auch nicht gebrauchen). Durch die vorderen Abnäher sitzt der Mantel schön.

Im hinteren unteren Rückenteil gibt es einen großzügigen Gehschlitz. Das obere Rückenteil ist auch mehrfach unterteilt, so dass es wieder schön auf Figur gebracht werden kann.


Den Mantel habe ich diesmal zwei Konfektionsgrößen größer genäht – schließlich sollte noch ein dickes Steppfutter hinein. Und für noch kältere Tage ist auch noch ein kleines Plätzchen frei für einen zusätzlichen langen Strickmantel.

Aussen kam ein schöner beerenfarbener Wollmantelstoff zum Einsatz. Innen ist der Mantel mit einem warmen Steppstoff mit Kreuzsteppung gefüttert.


Und dann kamen noch die Änderungswünsche – natürlich erst während des Nähens: Zuerst hatte ich bei einer Freundin einen Mantel bewundert, der hatte statt einem Kragen direkt einen Schal angenäht. Sehr praktisch – dachte ich mir. Also habe ich mir noch einen Wollstoff mit Glitzerfaden gekauft. Den Stoff habe ich an den Ärmel noch einmal wiederholt und dafür auf die Manschetten verzichtet.

Einen schönen Mittwoch...





Schnitt: Burda 7130
Aussenstoff: Mantelstoff in Beere (privat abgekauft), 
Kombistoff: glitzernder Wollstoff gekauft bei  "In den Schroer"




wird verlinkt bei: Me-Made-Mittwoch

Donnerstag, 24. März 2016

RUMS #10: Kuscheliger Wintermantel im Dauereinsatz



Mantel Pirie Toscaminni


Hier ist noch immer kein Frühling in Aussicht.

Drum kuschel' ich mich noch ein wenig länger in meinen warmen Wintermantel.


Dieser ist nun schon seit gut zwei Jahren im Einsatz. Da ich zu dieser Zeit nur als Blogleserin im Näh-Internet unterwegs war, hatten es diese Bilder noch nicht auf meinen Blog geschafft.


Vor zwei Jahren hatte ich beschlossen, mir meine Wintermäntel selber zu nähen. Warum? Ich bin eine Frostbeule – lieber aber den Winter. Und ich bin gerne draußen unterwegs. Frierend machen Winterausflüge aber nicht wirklich Spaß.


So habe ich mir drei Mäntel genäht. Einen für die Übergangszeit, einen Kuschelmantel und einen extra warmen, langen Wintermantel. Heute zeige ich Euch die Kuschelvariante.


Genäht habe ich den Mantel Pirie von TOSCAminni in der kurzen Mantellängen-Version mit der moderaten Kapuze. Der Mantel ist im oberen Bereich tailliert und im unteren Bereich schön weit schwingend. Blickfang ist die Kellerfalte im unteren Rückenteil. Die Taschen sitzen in der Seitennaht.


Aussen kam der Mantelstoff im Buchstabendesign von Toptex zum Einsatz. Innen ist der Mantel mit einem warmen Teddystoff gefüttert, den ich bei Dirk Molly erstanden habe.



Habt einen schönen Donnerstag und genießt die Osterfeiertage...


Schnitt: Mantel Pirie von TOSCAminni
Aussenstoff: Mantelstoff Buchstaben von Toptex
Futterstoff: Teddystoff erstanden bei Dirk Molly


wird verlinkt bei: RUMS

Dienstag, 22. März 2016

Rasselnder Schmusehase Pepe Rübenzahn


Schmusehase nähen

ein weiteres Ostergeschenk ist fertig!


Ein Schmusehase für mein jüngstes Patentkind.
Wie heißt es so schön im freebook: „Es eignet sich auch prima als Babygeschenk...mit einer Rassel im Inneren“.
Super! Also genau das richtige Projekt! Hatte ich doch erst vor Kurzem das Krachmacherset von Snaply erstanden.


Pepe hat superlange Ohren, die auch gerne mal einknicken. Die Arme kann man vor dem Körper verknoten und er besitzt natürlich riesige Füße. Das Gesicht kann man von Hand oder mit der Nähmaschine „aufsticken“.


Als Stoff eignen sich nicht dehnbare Baumwollstoffe. Ich habe mich für fröhliche, knallige Frühlingsfarben entschieden.

So, jetzt muss ich nur noch die übrigen Ostergeschenke fertig bekommen :-)

Habt Ihr schon alle Geschenkideen für Ostern umgesetzt?
Bei mir wird es wie immer spannend. Die besten Ideen habe ich leider immer erst kurz vor dem Fest...



Euch eine sonnige Ostereier-Suche und natürlich


einen schönen Dienstag...


Stoff: erstanden bei Dirk Molly



wird verlinkt bei: DienstagsDinge, HoT

Donnerstag, 17. März 2016

RUMS #9: Eine Ella zur Taufe meines Patenkindes


juhuu...zum zweiten Mal Patentante...

Zu diesem Anlass habe ich mir ausnahmsweise ein Kleid genäht. Mein erstes Kleid seit langem.

Ella von Pattydoo

Geplant war eine Tauffeier im familiären Rahmen – also nicht zu edel aber auch kein Couchstyle.

Ich entschied mich für die Ella von Pattydoo. 
Und das taillierte Jerseykleid hat sich bewährt: Auch nach der Taufe ist es nicht im Kleiderschrank hängen geblieben. Nur auf meinen Blog hatten es die Fotos noch nicht geschafft.


Genäht habe ich die Ella mit einem Schalkragen und einem Taillenband zwischen Oberteil und Rockteil. Hauptstoff wurde der * Dots * Jersey in grau-schwarz. Das Taillenband und den Schalkragen habe ich mit einem schwarzen Jersey farblich abgesetzt.


Mit den Fotos gab es so einige Schwierigkeiten :-)
Es war ja wirklich schön sonnig.. und eisig kalt...und super windig. Was soll ich sagen: Der Rock flog in alle Richtungen und meine Haare erst :-)


In der Hoffnung auf weiterhin ganz viel Sonne wünsche ich allen


einen schönen Donnerstag...


Schnitt: Ella von Pattydoo
Hauptstoff: Jersey * Dots * grau-schwarz (bei DaWanda gekauft)
Kombistoff: schwarzer Jersey von Buttinette


wird verlinkt bei: RUMS






Dienstag, 15. März 2016

Frühlingstanz in der Black Rose Alma


oder vielleicht doch eher Wintervertreibungstanz...
mein Energiebündel hat Vollgas gegeben...

Raglankleid Alma

Die Kamera hat ihr bestes gegeben. An sich ist dieser Fotoknips wirklich klasse. Eine unruhige Kameraführung gleich er mühelos aus.
Die bewegten Bilder sind leider stellenweise etwas unscharf. Ich werde mit den Einstellungen noch etwas spielen müssen. Wir sind halt noch in der „wir gewöhnen uns aneinander“ -Phase. Aber wir werden bestimmt noch dicke Freunde.


Genäht habe ich erneut das Raglankleid Alma von Hedi. Mit der gleichen Änderung wie beim letzten Ponymädchen-Kleid (gekürztes Rockteil). Die langen Ärmel habe ich auch gekürzt, damit Platz für ein Ärmelbündchen ist.


Dieses Mal kam der Black Rose Sweat von Lillestoff zum Einsatz. Die Riegel sind aus pinkrotem Jersey ebenfalls von Lillestoff. Der Halsausschnitt sowie die Ärmelbündchen sind aus schlichten schwarzen Ripp-Bündchenstoff.


Zu guter letzt fehlten nur noch zwei passende Knöpfe. Passend zum Frühling und zum Stoff schwebten mir Blumenknöpfe vor. Nach langem Suchen wurde ich in „meinem“ Stoffgeschäft (Stoff-Ideen) fündig: zwei zartrote Frühlingsblümchen-Knöpfe


So, wir sind gerüstet...der Frühling kann kommen...




Einen schönen Dienstag...


Hauptstoff: Black Rose Sweat von Lillestoff
Kombistoff: pinkroter Jersey von Lillestoff, schwarzer Bündchenstoff von Buttinette
Knöpfe: zartrote Frühlingsblümchen aus „meinem“ Stoffgeschäft (Stoff-Ideen)


wird verlinkt bei: HoT, DienstagsDinge, Lillestoff






Donnerstag, 10. März 2016

RUMS #8: Jeansgirl- Schürze zum Wenden für die Osterbäckerei

 Hmmmm welche Seite mag ich denn nun am liebsten????

Wendeschürze Emmeline

Naja das Wetter passt ja zu meiner Unentschlossenheit: Schnee und Sonne wechseln sich ab....die ersten Blumen blühen trotzdem schon einmal im Schnee und künden Ostern an.



Gerüstet bin ich ja schon mal. Jetzt fehlt nur noch ein tolles Backrezept für ein Osterfest mit Kindern.

Dieses Schnittmuster stammt aus der Feder von Meg McElwee und ihrem Label Sew Liberated aus den USA.

Die Schürze hat schon Kleidcharakter:
Das Oberteil ist beidseitig gerafft und wirkt daher sehr feminin. Das Rockteil ist jeweils mit zwei Abnähern versehen.




Im Nacken wird die Schürze mit Bindebändern geknotet. Auch in der Taille gibt es Bindebänder, die so lang sind, dass man die Schürze wahlweise vorne oder hinten knoten kann.

Diese Schürze ist so ganz anders! Mit viel Liebe zum Detail designed!


Die Baumwollstoffe von Buttinette habe ich mit Jeansresten aus meinem Fundus kombiniert. So fühle ich mich wohl in meiner neuen Schürze!!!





Einen schönen Donnerstag....
Wir sehen uns bei RUMS....


Schnitt: Wendeschürze Emmeline von Sew Liberated
Hauptstoff: Baumwollstoffe von Buttinette
Kombistoff: Jeansreste aus meinem Fundus


wird verlinkt bei: RUMS






Dienstag, 8. März 2016

Lillestoff's Ponymädchen auf Raglankleid Alma


bringt Mädchenaugen zum Leuchten...
Anprobiert und nicht mehr ausgezogen!

Raglankleid Alma

Genäht habe ich das Raglankleid „Alma“ von Hedi aus dem supersüßen Sweatstoff „Mädchen mit Pony“ von Lillestoff.


Kombiniert habe ich den Stoff mit einem grau-weißen Ringeljersey (ebenfalls von Lillestoff). Aus diesem Ringeljersey sind die beiden Riegel auf Hüfthöhe. Auch das Bündchen am Hals kommt geringelt daher.


Modifiziert habe ich die Ärmel aus dem Schnittmuster. Diese habe ich etwa auf Kurzarmshirtlänge geteilt. Der untere Ärmelteil ist mit dem Ringeljersey abgesetzt. Für einen Lagenlook habe ich die Nahtstelle zusätzlich mit einer Covernaht versehen.
Zwei Armpatches zieren den Ringelljersey: Natürlich habe ich das „Mädchen mit Pony“ appliziert.

Insgesamt ist das Kleid ein wenig kürzer als das Original, damit es auch spiel- und klettertauglich bleibt.



Einen schönen Dienstag....



Hauptstoff: Sweat „Mädchen mit Pony“ von Lillestoff
Kombistoff: Ringeljersey von Lillestoff

wird verlinkt bei: HoT, DienstagsDing, Lillestoff






Dienstag, 1. März 2016

Lillestoff lässt „Her Sweetness“ glitzern

Hängerchen aus Glitzersweat

Mein jüngstes Patenkind liebt „Hängerchen“. Und sie sieht auch soooooo niedlich darin aus.

Tja, was soll ich sagen: ein kleines Stückchen von dem Glitzersweat in dunkelblau/silber war ja noch übrig...
(Es muss nicht immer „Rosa“ sein! Gerade der Blauton ist so herrlich leicht zu kombinieren!)

Entschieden habe ich mich dann für das nostalgische, ärmellose Kleid „My Sweetness“. Da der Sweat dehnbar ist habe ich auf die Knopfleiste im Rücken verzichtet.


Sowohl im Vorderteil als auch im Rückenteil hat das Kleidchen eine Passe. Auf der Vorderseite wird an der Passe mittig eingekräuselt, auf der Rückseite habe ich an der Passe zweimal eingekräuselt (auf jeder Passenhälfte einmal).


Die Nähte habe ich mit grau/silbernen Garn gecovert.

Damit das Hängerchen den kleinen Feger beim Toben nicht in die Quere kommt, habe ich es in der Länge um ein paar cm gekürzt.


Mittlerweile ist das Kleidchen auch voll im Einsatz – freu freu!!!

Die nächsten Glitzerfotos folgen (schließlich hatte ich den Stoff doch ursprünglich für mich gekauft)...

Einen schönen Dienstag....



Schnitt: Her Sweetness, Ottobre kids fashion04/2014

wird verlinkt bei: HoT, DienstagsDinge, Lillestoff